In diesem Artikel erkläre ich, warum deine Homepage so wichtig ist und wie du sie in vollem Umfang für dein Marketing und somit auch für deinen Businesserfolg nutzen kannst. Du erfährst die Anforderungen an deine Homepage und auch welche Fehler du vermeiden solltest.

Viele Internetseiten dienen der geschäftlichen Präsentation. Es werden Dienstleistungen vorgestellt, Qualitätsmerkmale beschrieben und Vorteile erläutert. Manche Unternehmer/innen sprechen im Zusammenhang mit ihrer Homepage jedoch von „einer Visitenkarte im Internet“. Das kann man sicherlich so umschreiben.

Doch wenn die eigene Homepage tatsächlich nur als „Visitenkarte“ genutzt wird, geht eine Unmenge an Potenzial verloren. Ich nutze daher lieber den Begriff “Schaltzentrale”.

⇩ Meine Podcastfolge zum Thema –  zum Anhören Play-Button klicken ⇩

Die Homepage als Dreh- und Angelpunkt

Die eigene Homepage ist für Unternehmen längst nicht mehr wegzudenken. Um die gesamten Vorteile einer Website auszuschöpfen, reicht es jedoch leider nicht aus „die Homepage zu haben“. Man muss sie auch aktiv nutzen!

Die Erwartung an die Homepage ist oft groß

Wenn ein Unternehmen mit der ersten eigenen Homepage online geht, wird meist erwartet, dass umgehend und vollkommen selbständig neue Kunden und Aufträge angespült werden. Nach der ersten Euphorie des Homepagelaunchs folgt deshalb nicht selten eine Ernüchterung. Denn die Homepageerstellung hat selbstverständlich Geld gekostet. Und das soll nun für die Katz gewesen sein? Nein, natürlich nicht, aber…

Die Homepage ist nur ein Mosaikstein im großen Marketingbild. Um einen Effekt für dein Business zu erzeugen gehört mehr dazu, als die Homepage online zu stellen. Denn die Internetpräsenz muss dafür eine Vielzahl an Anforderungen erfüllen und von dir ganz aktiv in die Marketingaktivitäten eingebunden werden. Ansonsten steht deine Homepage wie ein Sportwagen ohne Benzin in der Garage!

Anforderungen an die Homepage

Die Anforderungen an eine Homepage sind technischer, konzeptioneller und inhaltlicher Natur. Die Technik bezieht sich darauf wie die die Homepage erstellt wurde. Bei konzeptionellen Überlegungen geht es um Ziele, Menüaufbau und Struktur der Homepage. Die inhaltlichen Anforderungen betreffen die Qualität von Text-, Bild-, Audio- und Videoinhalten.
Technik, Konzept und Inhalt beeinflussen sich gegenseitig und entscheiden schlussendlich darüber wie gut eine Homepage funktioniert und was sie für dein Marketing leisten kann.

Das sollte deine Homepage mindestens erfüllen:

  • stets technisch aktuell, um Funktionalität und Sicherheit zu gewährleisten
  • möglichst wenige “Sonderlocken”, um langfristig pflegeleicht zu bleiben
  • leicht bedienbar, um Anpassungen schnell umsetzen zu können
  • optisch attraktiv, um Interessenten zu überzeugen
  • inhaltlich leicht verständlich, um gut lesbar zu sein
  • stets inhaltlich aktuell, um einen guten Service zu bieten
  • gute Struktur und Menüführung, um sich schnell zurechtzufinden…und vieles mehr.


Um neue Kunden zu bekommen, sollte deine Homepage auch über die gängigen Suchmaschinen (wie z.B. Google) gefunden und in den Ergebnissen möglichst weit vorne angezeigt werden. Allein das ist eine Herausforderung, denn die Welt der Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist sehr vielschichtig und stets im Wandel. Nur die Suchmaschinenoptimierung allein hat eine Vielzahl von eigenen Anforderungen – inhaltlich wie technisch.

Um die genanten Kriterien zu überprüfen, muss man also etwas genauer hinsehen und wissen, worauf es zu achten gilt. Denn nur weil eine Internetseite auf den ersten Blick ganz ordentlich aussieht, muss sie noch lange nicht die gängigen, oben genannten Kriterien erfüllen. Für Laien sind sie leider nur schwer zu entdecken!

“Um einen Effekt für dein Business zu erzeugen gehört mehr dazu, als die Homepage online zu stellen!”

Die Homepage als Schaltzentrale für dein Marketing

Neben der Funktion als allgemeine, geschäftliche Präsentation und Informationsquelle, kann die Homepage auf weiterführende Informationen verweisen und diese multimedial zur Verfügung stellen. So können dort zum Beispiel spezielle Flyer als PDF-Dokument zum Download bereitgestellt, Videoanleitungen eingebunden und konkrete Fallbeispiele deiner Arbeit gezeigt werden. Umgekehrt sollten aber auch all deine offline Werbemittel, wie z.B. Flyer und Beschriftungen, die Möglichkeit nutzen auf deine Homepage zu verweisen damit die dort bereitgestellten Informationen auch gefunden werden können.

Die Vorteile einer guten Homepage

  • Eine Homepage ist absolut flexibel ist und kann fortlaufend ergänzt werden. Das ist wichtig, denn du selbst, dein Angebot und dein Business werden sich im Laufe der Zeit ganz sicher weiter entwickeln. Und das kannst du schnell auf deiner Homepage anpassen, während du deinen Flyer erst neu drucken lassen müsstest.
  • Eine Homepage kann wie kein anderes Medium ein umfassendes Bild von dir und deinem Angebot beschreiben. Dein unverwechselbarer Look, deine Corporate Identity, sollte sich dabei wie ein roter Faden durch all deine Werbemittel ziehen. Vom Logo, über deine Geschäftspapiere, Visitenkarten, Flyer, Anzeigen… eben bis zu deiner Homepage. Wenn du Social Media Kanäle nutzt, was ich dir ebenfalls ans Herz legen möchte, sollte dann natürlich auch hier dein unverwechselbarer Look zum Tragen kommen.
  • Eine Homepage kann rund um die Uhr für dich aktiv sein und Kunden akquirieren, indem du sie mit all deinen Werbemitteln verknüpfst und an verschiedenen Stellen, nämlich dort wo deine Zielgruppe ist, bewirbst. So können dich potentielle Kunden kennenlernen, bevor du die von den meisten Selbständigen gefürchtete Kaltakquise machen musst.Du siehst: Es ist eigentlich nie „nur eine Homepage“, sondern es steckt viel mehr dahinter.

Das solltest du bei deiner Homepage vermeiden

Es gibt unzählige Dinge, welche du bei deiner Homepage unbedingt vermeiden solltest. Die folgenden häufig gemachten Fehler sind nur die Spitze des Eisbergs und entscheiden über gute oder schlechte Homepage: 

  • überholte Technologien (wie zum Beispiel Flash)
  • fehlende Responsive Optimierung auf mobile Endgeräte (wie Smartphones und Tablets)
  • lange Ladezeiten durch zu große Bilddaten (falsche Dateiformate, zu hohe Auflösung, falscher Farbmodus)
  • veraltete Inhalte
  • defekte Verlinkungen
  • zu kurze Texte
  • zu lange Texte  

Und auch hier gibt es natürlich noch zahlreiche, weitere Punkte, die beachtet werden müssen.

Die Nachteile einer schlechten Homepage

Da ich mich viel im Internet bewege, fallen mir natürlich auch regelmäßig Negativbeispiele auf. Bei einem Großteil der misslungenen Internetauftritte ist den Betreibern nicht einmal bewusst, wie unglücklich sie sich da gerade präsentieren.

Jetzt wirst du vielleicht denken: „Wenn die Internetseite doch so schlecht ist, dann wird sie in den Suchergebnissen wahrscheinlich ja auch gar keine oder nur eine geringe Rolle spielen.“
Ja, das kann durchaus so sein. Aber: Internetseiten werden ja nicht ausschließlich über allgemeine Suchanfragen wie (Dachdecker Musterhausen) gefunden. Sondern es wird auch ganz konkret nach „Dachdecker Müller Musterhausen“ gesucht oder die Homepage direkt über die Internetadresse aufgerufen. Außerdem gibt es eine Vielzahl von Adressverzeichnissen, die zum Teil auch auf die Homepage verlinken. Ein ordentlicher Internetauftritt ist also in jedem Fall relevant, denn in Deutschland nutzen über 62 Millionen Menschen das Internet. Und ein großer Teil davon macht sich von potenziellen Dienstleistern zuerst ein Bild, indem die Homepage besucht wird.

Darüber hinaus werden oft auch die „schlechten Homepages“ im Rahmen von Werbeaktionen genannt. Wenn es keine spezielle Landingpage (eine erstellte Einzelseiten der Homepage, zum Beispiel zum Verkauf eines Produkts) gibt oder diese eben nicht mit Hand und Fuß erstellt worden ist, sind meist auch die Werbeaktionen nicht fruchtbar. Auch die Investition in kostspielige Onlinebanner verpufft, wenn auf eine nicht optimierte oder gar veraltete Homepage verwiesen wird.

Eine schlecht gemachte oder veraltete Homepage kann:

  • dem Ruf schaden und ein falsches Bild des Unternehmens zeigen
  • die Chance auf Neukunden vereiteln
  • das Firmenimage beschädigen
  • Kunden abschrecken
  • den Erfolg von Werbeaktionen mindern oder gar verhindern

Eine gut gemachte und aktuelle Homepage kann hingegen:

  • deine Qualifikationen hervorheben
  • die Chance auf Neukunden erhöhen
  • das Firmenimage optimieren
  • Kunden animieren Kontakt aufzunehmen
  • den Erfolg von Werbeaktionen ermöglichen
  • deinen Bekanntheitsgrad steigern
  • den Verkauf ankurbeln

Ein paar Fakten

  • Laut dem statistischem Bundesamt verfügen im Jahr 2016 ganze 70 Prozent der Unternehmen in Deutschland über eine eigene Homepage.
  • Eine Onlinestudie besagt, dass mittlerweile über 62 Millionen Menschen in Deutschland das Internet nutzen.
  • Die Nutzung mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablets lag weltweit bereits im Oktober 2016 mit 51,3 Prozent erstmalig über der Nutzung am Desktop-Computer.
  • Für 2018 wird ein mobiler Nutzungsanteil von 79 Prozent prognostiziert.

Wo drückt bei dir der Schuh?

Um zu erfahren, wie ich dir rund um deine Selbstvermarktung konkret weiterhelfen kann, nutze doch meinen Onlinekalender für ein unverbindliches Kennenlernen. Ich rufe dich dann zum vereinbarten Termin zurück 🙂

⇩ Trage dich hier in meinen Kalender ein ⇩

Selbstverständlich entstehen durch unser Telefonat für dich keine Kosten!

Wird geladen ...