Geschrieben von: Sabine Ruthenfranz
❤ Marketingcoach für Herzblut-Selbständige


Kundenevents werden seit Jahren als effizientes Kommunikationswerkzeug eingesetzt. Zahlreiche Unternehmen veranstalten bereits regelmäßig Events und beziehen ihre Veranstaltungen ganz gezielt in ihr Marketing mit ein. Doch was macht ein Event zum Kundenhighlight mit Bindungspotenzial? Mit welchen anderen Marketinginstrumenten kann Eventmarketing sinnvoll verknüpft werden?

In unserer bunten Welt voller Werbung wird es immer schwieriger auf sich aufmerksam zu machen und sich von Mitbewerbern abzuheben. Flyer, Anzeigen, Plakate und Werbebanner reichen sich die Hand und sorgen auf Kundenseite mehr und mehr für eine rigorose Abwehrhaltung. Postwurfsendungen werden ungeöffnet entsorgt, Pop-Up-Werbefenster im Internet geblockt und das Werbefernsehen wird einfach weggeschaltet. Oder es wird direkt bei einem der nahezu werbefreien Videodienste, wie zum Beispiel Netflix oder Amazon Prime, das Programm der Wahl angeschaut.

Die klassische Werbung scheint langweilig und durchschaubar geworden zu sein. Der Marketingexperte von heute muss somit immer tiefer in die Trickkiste greifen, um die Aufmerksamkeit der potenziellen Kunden (zurück) zu gewinnen. Er muss Emotionen wecken und genau das kann mit Eventmarketing gelingen. Emotionen die auch zu einer Bindung an das Unternehmen führen können. Das Thema Heimtier eignet sich dafür wie kein zweites…

Wie nutzt man ein Kundenevent zur Kundenbindung?

Mit einem gut durchdachten und organisierten Event, können die Emotionen der Kunden gekitzelt werden. Im Vergleich zur klassischen Werbung kann das Event mit Mitarbeitern als persönlichem Ansprechpartner (ja, das ist heutzutage wirklich etwas Besonderes), Produkten direkt zum Anfassen trumpfen. Durch die erlebnisorientierte Umsetzung der Marketingziele wird das Zoofachgeschäft im wahrsten Sinne des Wortes „erlebbar“ und die Werbebotschaft so in eine akzeptierte Form verpackt. Wenn es dabei noch gelingt dem Kunden einen Zusatznutzen mitzugeben, steht einem erfolgreichen Event kaum noch etwas im Wege. Schließen Sie dazu am besten Kooperationen mit Experten aus ihrem Umfeld. Das können Tierärzte, Tierheilpraktiker, Hundetrainer, Katzenpsychologen, Tierfotografen, Tierbestatter oder auch Ratgeber-Autoren sein.

Der Zusatznutzen kann dann in Form eines Mini-Workshops oder einer Experten-Fragestunde entstehen. Im Zoofachhandel könnten dies zum Beispiel Workshops zum Thema „Wie füttert man Hunde richtig?“ oder „Wenn Katzen älter werden“ sein. Dabei sollten jedoch Ihre Ziele nicht aus den Augen verloren werden. Schließlich soll sich der Kunde genau an die Dinge erinnern, die von Ihnen dafür vorgesehen waren. Präsentieren Sie sich mit Ihrem außergewöhnlichen Produktsortiment, einer besonderen Fachkompetenz für bestimmte Tierarten oder Ähnlichem.

Wie oft ein Kundenevent veranstaltet wird, hängt in erster Linie mit dem zur Verfügung stehenden Budget ab. Aber auch die Größe der Zielgruppe und der Aufwand des Events an sich sind ausschlaggebend. Veranstalten Sie zum Beispiel kleinere Infoabende zum Thema Fütterung, können Sie daraus auch eine ganze Reihe für Hunde, Katzen, Nager etc. machen, die über einen gewissen Zeitraum (zum Beispiel 14-tägig) stattfindet. Wenn das Konzept erst einmal steht, ist es ein leichtes dieses erfolgreich auf andere Themenbereiche zu übertragen.

So machen Sie auf ihr Ladenlokal aufmerksam

Wenn Sie sich schon einmal mit der Organisation eines Kundenevents beschäftigen, sollten Sie alle Register ziehen. Denn ein Kundenevent eignet sich hervorragend um mal wieder auf die Presse zuzugehen und die Social Media-Kanäle mit unterhaltsamen Informationen zu füllen. Dabei kann die Zeit vor, während und nach dem Event genutzt werden. Der Newsbereich der Homepage, das Facebook-Profil, der BLOG profitieren von Event-Fotos und Texten und sorgen für frischen Wind auf allen Kanälen. Sie haben einen Newsletter? Prima, dann können Sie die Einladungsphase dazu nutzen Ihre bestehenden Abonnenten zum Event einzuladen und das Event an sich nutzen um auf den Newsletter aufmerksam zu machen und neue Abonnenten zu generieren (achten Sie dabei unbedingt auf datenschutzkonforme Umsetzung).

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass Sie über Ihre Presse- und Social Media-Kanäle eine gewisse Messbarkeit erzielen. Der Erfolg kann zum Beispiel durch eine steigende Anzahl an Newsletter-Abonnenten gemessen werden. Besonders einfach gelingt die Erfolgsmessung in Verbindung mit dem Einsatz einer Kundenkarte oder Gutscheinen, deren Rücklauf ausgewertet werden kann.

In 10 Schritten zum Kundenevent 

  1. Keine halben Sachen: Kein Kundenevent ist besser als eines ohne Konzept – schließlich haben Sie einen Ruf zu verlieren!
  2. Nehmen Sie sich Zeit für die Planung: Planen Sie lieber für die nächste Saison als sich mit einem Event-Schnellschuss zu blamieren.
  3. Holen Sie sich professionelle Unterstützung: Stellen Sie ein zuverlässiges Team zusammen und lassen Sie es von einem Hauptverantwortlichen (das können auch Sie selbst sein) leiten.
  4. Definieren Sie Ihre Zielgruppe: Wen wollen Sie erreichen? Nehmen Sie Ihre Kunden dazu im Vorfeld genau unter die Lupe, denn jede Zielgruppe hat ihre eigenen emotionalen Bedürfnisse, die es herauszufinden gilt.
  5. Setzen Sie sich messbare Ziele: Zum Beispiel Veröffentlichungen in der Regionalpresse oder neue Newsletter-Abonnenten gewinnen.
  6. Finden Sie einen individuellen und einzigartigen Anlass der Ihre Kunden mitreißen kann.
  7. Formulieren Sie eine aussagekräftige „Message“: Ihre Botschaft muss bei den Kunden ankommen und im Mittelpunkt stehen.
  8. Schreiben Sie ein Konzept mit einem genauen Zeitplan. Von der Vorbereitung, über die Durchführung, bis zur Nachbereitung Ihres Events.
  9. Denken Sie an Verknüpfungspunkte im Marketing: Setzen Sie Ihr Event gezielt ein um Ihre Social Media-Profile bei Facebook, Twitter, Google+ zu unterstützen und um Ihre Presseaktivitäten zu intensivieren.
  10. Vergessen Sie nicht Ihr Event auf allen Kanälen zu bewerben und Ihre Zielgruppe rechtzeitig zu informieren.

Erschienen in ZoofachTrend 02/2019

Wo drückt bei dir der Schuh?

Um zu erfahren, wie ich dir rund um deine Selbstvermarktung konkret weiterhelfen kann, nutze doch meinen Onlinekalender für ein unverbindliches Kennenlernen. Ich rufe dich dann zum vereinbarten Termin zurück 🙂

⇩ Trage dich hier in meinen Kalender ein ⇩

Selbstverständlich entstehen durch unser Telefonat für dich keine Kosten!

Wird geladen ...