Geschrieben von: Sabine Ruthenfranz
❤ Marketingcoach für Herzblut-Selbständige


In diesem Beitrag erfährst du, welche SEO-Grundlagen für dich wichtig sind und weshalb du dich unbedingt um Suchmaschinenoptimierung deiner Homepage kümmern solltest. 

Du hast dir eine neue Homepage machen lassen und bist zu recht total stolz auf das Ergebnis. Alles sieht chic aus und du hast schon jede Menge Komplimente aus deinem Umfeld dafür kassiert. Doch nach ein paar Wochen trifft es dich ganz unerwartet. Es kommen keine Anfragen über deine neue Homepage. Das hattest du dir ganz anders vorgestellt. So oder so ähnlich ergeht es vielen Selbständigen, die mit einer neuen Homepage an den Start gehen. Denn deine Homepage kann nur dann für dich arbeiten und Kunden zu dir bringen, wenn sie auch “gefunden” wird!

Eine Homepage ohne Suchmaschinenoptimierung / SEO wird vermutlich nicht so gut als Akquiseinstrument funktionieren

Was bedeutet Suchmaschinenoptimierung / SEO?

Die Abkürzung SEO steht für Search Engine Optimization, zu deutsch eben Suchmaschinenoptimierung. Damit ist nicht gemeint, dass die Suchmaschinen optimiert werden. Es bedeutet, dass eine Homepage technisch und inhaltlich so erstellt wurde, dass sie den aktuellen Anforderungen der Suchmaschinen (vor allem der Suchmaschine Google) gerecht wird. Und das mit dem Ziel, zu relevanten Suchanfragen deiner Zielgruppe in den Suchergebnissen möglichst weit oben angezeigt zu werden. Eigentlich ganz logisch. 

Die Suchmaschine trägt dafür Sorge, dass die Suchenden möglichst passende Ergebnisse angezeigt bekommen. Und das funktioniert, indem die Suchmaschine sich die Inhalte (vor allem Texte, aber auch Bilder) auf deiner Homepage “automatisiert” ansieht. Dabei versucht sie sich ein Bild darüber zu machen, was deine Themen sind und wie es um die Qualität deiner Homepageinhalte bestellt ist. Je besser die Inhalte dann zur Suchanfrage passen, desto weiter oben wird deine Homepage in den Suchergebnissen angezeigt. So weit die Theorie.

SEO-Grundlagen selbst umsetzen

Die dunkle Seite der Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Es gibt zu allem Übel ein paar Gesellen, die versuchen die Suchmaschinenoptimierung in eigener Sache auf die Spitze zu treiben, indem sie versuchen die Technologie der Suchmaschinen zu umgehen. Diese Gesellen haben nur ein Ziel, nämlich möglichst viele Besucher (Traffic) auf die Homepage ihrer Wahl zu holen, auch wenn das Thema vielleicht gar nicht zu der Suchanfrage passt. Damit die Masse der Suchergebnisse gute Ergebnisse für den Suchenden ergibt, werden die technischen Möglichkeiten der Suchmaschinen immer weiter verfeinert und bringen gewisse Anforderungen mit sich. Wenn man also über eine Suchanfrage zu einem bestimmten Thema gefunden werden möchte und damit potenzielle Kunden zu sich holen will, dann ist es notwendig Zeit und/oder Geld in Suchmaschinenoptimierung / SEO zu stecken.

Ganz schön frustrierend - die dunkle Seite der Suchmaschinenoptimierung / SEO

Du bist nicht allein – das beeinflusst deine Auffindbarkeit im Internet

Jetzt ist es nun einmal so, dass fast jeder Selbständige auch einige Mitbewerber hat, die ebenfalls eine Homepage haben und gefunden werden möchten. Und die haben zu einem großen Teil ähnliche oder sogar identische Keywords (Schlüsselwörter für die Suche). Auf dem folgenden Screenshot siehst du die Suchergebnisse in Zahlen, welche Google ausgeworfen hat, als ich nach meinem Keyword “Marketing-Coaching” gesucht habe. Google hat zu meiner Suche ungefähr 418.000 Suchergebnisse gefunden. Das ist eine ganze Menge, oder? Dabei ist diese Zahl im Vergleich zu anderen Suchworten noch nicht einmal besonders hoch. Aber diese Zahl macht deutlich, dass man sich ganz schön anstrengen muss, um im Internet in der Suche weit vorne angezeigt und gefunden zu werden.

Und das ist wirklich wichtig, denn:
“99,1% aller organischen Klicks (Klicks auf Suchergebnisse) erfolgen auf Position 1 bis 10. Für die restlichen Seiten bleiben damit nur noch 0,9% der Klicks übrig.” (Quelle: Sistrix) Auch wenn diese Zahlen bereits etwas älter sind und es stark auf das Suchwort ankommt, ist es von Bedeutung, dass deine relevanten Keywords in den Suchergebnissen möglichst weit oben angezeigt werden.

Faustregel: Je besser dein Ranking (also je weiter oben du angezeigt wirst), desto häufiger wird auf deinen Suchmaschineneintrag geklickt, desto mehr (potenzielle) Kunden besuchen deine Homepage!

Werbeanzeigen in den Suchergebnissen (SEA)

Suchmaschinen erledigen für uns eine Menge Arbeit, denn allein würden wir uns im Internet niemals zurechtfinden. Diese Arbeit übernehmen sie jedoch nicht ganz uneigennützig. Denn die Suchmaschinen verkaufen auch Werbeplätze – und das im großen Stil. So kommt es, dass du bei deiner Suche im Internet nicht nur neben, sondern auch noch vor (!) den eigentlichen Suchergebnissen, jede Menge Anzeigen angezeigt bekommst. Auf dem Screenshot kannst du sehen, dass diese Anzeigen auch als solche gekennzeichnet werden.
Diejenigen, welche eine solche Anzeige geschaltet haben, zahlen Geld dafür, dass sie angezeigt werden. Jeder Klick kostet!

SEA Werbeanzeigen (Ads) in den Suchergebnissen

Das Ganze nennt sich SEA (Search Engine Advertising also Suchmaschinenwerbung). Der Aufbau einer Suchergebnisseite in Google sieht derzeit wie folgt aus: Sucheingabefeld, Anzeigenwerbung (Ads), Karteneinträge von Google My Business, erste “organische” Suchergebnisse (also “echte” Ergebnisse aus deiner Suchanfrage). Wie du auf dem Screenshot erkennen kannst, geht dabei schon eine ganze Menge Platz verloren. Ich habe bei meiner Suchanfrage Glück, dass mein Google My Business-Eintrag ganz oben steht. Das liegt jedoch daran, dass ich mir hier (regional) selbst am nächsten bin 😉 

Seminar am 16.11.19: “Marketing-Fokus – gut sein reicht nicht!”

Ein roter Faden für dein Marketing – für mehr Kunden und ein erfolgreiches Business.
Nur für kurze Zeit: Sichere dir hier dein Ticket zum Sparpreis!

Vorteile von Suchmaschinenwerbung:

  • Du kannst damit ziemlich schnell Besucher auf deine Internetseite holen.
  • Es ist nicht nötig sich mit Suchmaschinenoptimierung “nach oben zu kämpfen”, denn du bezahlst ja dafür, dass du in den Suchergebnissen oben stehst.
  • Die Suchmaschinenwerbung kann sehr fein auf deine Zielgruppe abgestimmt werden.

Nachteile von Suchmaschinenwerbung:

  • Es ist (je nach Suchwort und Branche) eine kostspielige Angelegenheit.
  • Das Einstellen und Anlegen der Suchmaschinenwerbung erfordert Know-how und Erfahrung.
  • Besucher allein bringen noch lange keine Kunden/Verkäufe.

Fazit: Für den Anfang und den schmaleren Geldbeutel ist SEA, also Suchmaschinenwerbung, nicht die erste Wahl, um mehr Homepagebesucher zu bekommen. Zuerst solltest du dich um die Optimierung deiner Seiteninhalte kümmern und dafür sorgen, dass deine Homepage technisch und konzeptionell ausgereift ist.

Tipp: Wenn du dennoch Suchmaschinenwerbung schalten möchtest, wende dich unbedingt an einen SEA-Profi!

Das eigene Suchmaschinenranking prüfen

Relevant für echte Ergebnisse oder Rückschlüsse deiner Auffindbarkeit im Internet ist, dass du bei der Test-Suche nirgendwo eingeloggt bist und die Suche in einem Anonymen Fenster (je nach Browser auch Inkognito-Fenster) startest. Da davon auszugehen ist, dass du dich schon mehrfach selbst gesucht hast, um zu testen, wie dein Ranking ist, hat eine Suchmaschine wie Google natürlich längst vermerkt, dass du an Suchbegriff xy sehr interessiert bist. Folglich bekommst du andere Ergebnisse angezeigt als ich, wenn ich zum ersten Mal nach deinem Suchbegriff suchen würde. Das Mindeste was du also machen kannst um einigermaßen neutrale Ergebnisse angezeigt zu bekommen ist also die Nutzung des Anonymen Browser-Fensters. Die realistischsten Ergebnisse hinsichtlich deines Rankings bekommt man mit speziellen Profi-Tools, deren Nutzung kostenpflichtig ist und sich nicht für den Hausgebrauch lohnen. 

Suchmaschinenoptimierung / SEO kann ratlos machen, muss aber nicht ;-)

“Ich bringe dich in Google auf Platz 1” und andere Versprechen

Manch ein Anbieter rühmt sich damit, dich in kürzester Zeit zum Suchbegriff xy auf Platz 1 zu bringen. Ja, das geht wirklich, aber…
Einen Begriff den du dir ausgedacht hast auf Platz 1 zu bringen ist keine große Kunst. Denn es wird wahrscheinlich so gut wie keine Mitbewerber geben. Selbst wenn du dann zu deinem Phantasienamen auf Platz 1 bist, ist dies kein Indiz für ein gutes Ranking. Denn nach diesem Begriff sucht ja niemand. An dieser Stelle also noch mal genau nachfragen.
Aber selbst wenn jemand es schafft dein allgemeines Suchwort auf Platz 1 zu bringen ist Vorsicht geboten. Denn Suchmaschinenoptimierung / SEO ist eine langfristige, begleitende Angelegenheit. Ein schneller Erfolg ist meist nicht von langer Dauer und kann sogar dafür sorgen, dass deine Homepage gar nicht mehr gefunden wird. Denn Google kann unerlaubte Manipulationen entdecken und deine Homepage abstrafen.

Dein Ranking in den Suchergebnissen ist ständig in Bewegung

Tagein tagaus werden neue Internetseiten ins Netz gestellt. Außerdem schläft die Konkurrenz nicht, wenn es um fortlaufende Optimierungsarbeiten geht. Dies hat zur Folge, dass dein Ranking, wenn du heute mit Keyword xy auf Platz 1 bist, morgen schon ganz woanders liegen kann. Je nach Branche und Anzahl der Mitbewerber kann das wirklich ganz schnell gehen. Manch eine Branche liefert sich dabei sogar regelrechte Wettkämpfe mit den Mitbewerbern. Vor allem Onlineshops sind stark von ihrem Ranking abhängig. Das Abrutschen von Platz 1 auf Platz 2 kann sofort enorme Umsatzeinbußen zur Folge haben. In solch einem Fall ist die regelmäßige Beobachtung der Besucherzahlen und die Entwicklung des Rankings besonders wichtig. 

Faustregel: Je mehr Kunden/Verkäufe du direkt über deine Homepage gewinnst, desto wichtiger die Suchmaschinenoptimierung, inklusive fortlaufender Beobachtung der Zahlen mittels Tracking.

Diese SEO-Grundlagen solltest du beachten

Wie bei vielen anderen Marketingthemen auch, gibt es auch für die Suchmaschinenoptimierung eine große Spanne an Möglichkeiten. Als EinzelunternehmerIn wirst du vermutlich nicht Unsummen in SEO investieren wollen oder können. Vorab stellt sich also die Frage, über welchen Weg du hauptsächlich Kunden gewinnen möchtest oder musst. Je wichtiger oder nutzbringender das Internet als Akquisekanal für dich ist, desto intensiver solltest du dich mit SEO auseinandersetzen. Das Gute daran: Vieles davon kann man mit eigenen Mitteln selbst umsetzen. Vorausgesetzt man hat eine technisch aktuelle Homepage und ein Contentmanagementsystem, wie zum Beispiel WordPress. Außerdem solltest du dir ein paar SEO-Grundlagen aneignen. Dann ist alles gar nicht so schwer.

Suchmaschinenoptimierung / SEO - gewusst wie!

Inhaltliche Grundlagen für Suchmaschinenoptimierung

  • Bei allem was du auf deiner Homepage veröffentlichst, solltest du die Sprache deiner Kunden sprechen. Frage dich also immer, welche Begriffe sie für die Suche nach dir und deinen Leistungen verwenden. Um das herauszufinden, kannst du zum Beispiel vorab deine bestehenden Kunden fragen und den Google Keywordplaner benutzen.
  • Ein extrem hilfreiches Tool zur Suchmaschinenoptimierung ist das WordPress-Plugin Yoast SEO.
  • Auszeichnung der Bilder mit relevanten, beschreibenden Texten (Alternativer Bildtext)
  • Texte in ausreichender Länge (genügend Wörter)
  • interne Verlinkung der Inhalte

Technische Grundlagen für Suchmaschinenoptimierung

Es gibt jede Menge technische Feinheiten, welche bei der Erstellung einer Homepage zu berücksichtigen sind. Diese bilden die Grundlagen zur Suchmaschinenoptimierung und sind Voraussetzung für die Chance auf ein gutes Ranking (Reihenfolge der Suchergebnisse).

  • kurze Ladezeiten beim Aufrufen deiner Homepage
  • friendly URLs (Lesbarkeit der Internetadresse) und logischer Aufbau der Inhalte
  • Optimierung der Anzeige auf mobilen Endgeräten (Smartphones und Tablets)

Schnelle SEO-Hilfe für deine Homepage

Mit meinem Kurs & Coaching-Programm kommst du in den Genuss von komprimiertem Wissen und praktischer Umsetzung. Damit schaffst du es die Auffindbarkeit der eigenen Homepage zu verbessern und kostenlos Besucher auf deine Homepage bringen.

Die wichtigsten Begriffe rund um Suchmaschinenoptimierung / SEO

Du kannst dir sicher ausmalen, dass es noch viel mehr Fachbegriffe rund um die Suchmaschinenoptimierung gibt. Diese kleine Aufstellung soll dir lediglich einen Überblick über die gängigsten SEO-Vokabeln geben.

 

  • Backlink – Verlinkung die von einer anderen Homepage auf deine führt.
  • Besucher – Menschen, die deine Homepage anschauen.
  • Content – Inhalte deiner Homepage (Text, Bild, Sound, Video).
  • Duplicate Content – Textinhalt, welcher doppelt auf deiner eigenen Homepage und/oder auch gleichzeitig auf fremden Seiten eingebunden ist.
  • Google Ads – Bezahlte Werbeanzeigen innerhalb der Suchmaschinenergebnisse.
  • Google Analytics – Analysetool von Google, um Besucherzahlen und-Verhalten auszuwerten.
  • Google Search Console (ehem. Webmastertools) – Analysetool von Google, um die Homepage technisch auf Fehler zu untersuchen,
  • Index/Google-Index – Das Verzeichnis, auf welches Google bei Suchanfragen zurückgreift.
  • interner Link – Verlinkung innerhalb deiner Homepage zwischen verschiedenen Seiten.
  • Keyword – Schlüsselwort, oder Kombination mehrerer Wörter, Zahlen oder Zeichen, welches zur Suche verwendet wird.
  • Keywordplaner – Tool zur Ermittlung relevanter Schlüsselworte für die Suchmaschinenoptimierung.
  • Landingpage – Einzelne Seite deiner Homepage, die gezielt zu einer Handlung des Besuchers führen soll.
  • Offpage-Optimierung – Externe Maßnahmen, welche das Ranking deiner Seite in den Suchergebnissen beeinflussen, wie z.B. Backlinks (Linkaufbau).
  • Onpage-Optimierung – Maßnahmen, welche direkt auf der Homepage umgesetzt werden, um das Ranking positiv zu beeinflussen.
  • Organische Suche – Suchergebnisse einer Suchmaschine, die nicht durch SEA Werbeanzeigen beeinflusst werden
  • Ranking – Platzbelegung in der Reihenfolge der Suchergebnisse
  • SEA – Search Engine Advertising / Suchmaschinenwerbung. Bezahlte Werbeanzeigen innerhalb der Suchmaschinenergebnisse.
  • SEM – Search Engine Marketing / Suchmaschinenmarketing (beinhaltet SEA + SEO)
  • SERP – Search Engine Result Pages / Ergebnisse in der Suche
  • Suchmaschine – Onlinedienst zur Suche im Internet (z.B. Google, Bing, Yahoo!)
  • Suchmaschinenalgorithmus –  Im Suchmaschinenalgorithmus sind die “Sortierkriterien” der Suchmaschinen, welche die Suchergebnisse nach bestimmten Vorgaben sortiert, festgelegt. Diese werden regelmäßig angepasst, vor allem auch um die Manipulation von Suchergebnissen zu vermindern.
  • Suchvolumen – Menge der Suchanfragen zu einem bestimmten Keyword.
  • Tracking – Beobachtung von Besucherzahlen und -verhalten auf einer Website
  • Traffic – Besucheraufkommen auf einer Website.

Ich arbeite mit Yoast SEO

Für die Suchmaschinenoptimierung auf deiner Website empfehle ich das WordPress Plugin Yoast SEO. Nachdem das Plugin ersteinmal eingerichtet ist, ist die Nutzung leicht erlernbar und auch für Anfänger eine großartige Hilfestellung um langfristig selbst Hand anzulegen.

Sabine Ruthenfranz successfully completed the Yoast SEO for WordPress (classic editor) course!
Sabine Ruthenfranz successfully completed the Structured data course!