Geschrieben von: Sabine Ruthenfranz
❤ Marketingcoach für Herzblut-Selbständige


Der Unterschied zwischen Ausdruck und professionellem Druckerzeugnis

Vor der Abgabe der Druckdaten an die Druckerei empfiehlt sich die Erstellung eines Proofs. Ein Proof ist ein farbverbindlicher Ausdruck, der dem Drucker als farblicher Anhaltspunkt gegeben wird, um den Druckprozess zu Gunsten der gewünschten Farben zu beeinflussen, bzw. damit du dir vorab ein Bild von den tatsächlichen Druckfarben (CMYK) machen kannst. Im Gegensatz zu Sonderfarben, unterscheidet sich die Darstellung von CMYK-Farben je nach Druck.

Tipp: Farbausdrucke aus Tintenstrahler oder Laserdrucker entsprechen NICHT den Farben beim Druck. Ebenso zeigen die (RGB-)Farben in der Darstellung am Monitor nur annähernde Werte und weichen sogar von Monitor zu Monitor voneinander ab. Deshalb Zeit einplanen und unbedingt (besonders bei Fotos und Produktabbildungen mit bestimmten Farben) rechtzeitig proofen. Denn es kann sein, dass das Bildmaterial angepasst und überarbeitet werden muss!

Was ist mit “Sonderfarben” gemeint?

  1. Farben, die nicht durch CMYK dargestellt werden können (Z. B.: Silber, Gold, Neonfarben etc.)
  2. haben eine besondere Leuchtkraft
  3. werden gerne für Firmenfarben genutzt (Bsp. Coca Cola, Nivea)
  4. die Farbe entsteht nicht durch “Farbmischung” beim Druck
  5. der Farbton wird als 5. (6., 7. etc.) Farbe zusätzlich zu den CMYK-Farben gedruckt
  6. die Farbe verändert sich auch bei mehreren Druckvorgängen nicht
  7. die Farbe ist Farbverbindlich
  8. der Farbton entspricht immer dem gewählten Farbton aus dem Farbfächer (z. B. HKS oder Pantone)
  9. Cyan, Magenta, Yellow und Schwarz können einzeln auch als Volltonfarben eingesetzt werden

Tipp: Je mehr Farben eingesetzt werden, desto teurer der Druck! Man kann auch ohne Sonderfarben tolle Ergebnisse erzielen…!
Und: Cyan, Magenta, Yellow und Schwarz können (jede Farbe für sich) als Volltonfarbe verwendet werden!

ACHTUNG: Beim Einsatz von Sonderfarben für den Druck mehr Zeit berücksichtigen, da die Farbe evtl. erst von der Druckerei bestellt werden muss!

Was bedeutet eigentlich CMYK (4c, 4-farbig)?

  • CMYK steht für die vier Druck-Grundfarben: Cyan, Magenta, Yellow, Key (Schwarz)
  • wird in CMYK gedruckt, können sämtliche Farbwerte/Verläufe erzeugt werden (außer Sonderfarben wie HKS, Pantone)
  • CMYK-Farben werden u. a. zum Druck von Farbfotos benötigt
  • Druckdaten werden in der Regel im CMYK-Farbmodus benötigt

Was bedeutet RGB?

  • ist ein Farbmodus für die Bildschirmansicht z. B. für Bilder im Internet
  • wird in der Regel NICHT zum Druck verwendet

ACHTUNG: RGB-Farben zeigen am Bildschirm Farben an, die ohne Einsatz von Sonderfarben nicht gedruckt werden können. Wandelt man ein RGB-Bild in einem Bildbearbeitungsprogramm in den CMYK-Modus um, sieht man sofort den Unterschied!

Wo drückt bei dir der Schuh?

Um zu erfahren, wie ich dir rund um deine Selbstvermarktung konkret weiterhelfen kann, nutze doch meinen Onlinekalender für ein unverbindliches Kennenlernen. Ich rufe dich dann zum vereinbarten Termin zurück 🙂

⇩ Trage dich hier in meinen Kalender ein ⇩

Selbstverständlich entstehen durch unser Telefonat für dich keine Kosten!

Wird geladen ...